Sachkontenbuchhaltung

Sachkontenbuchhaltung

 

  • Moderne Softwarearchitektur mit graphischer Benutzeroberfläche, Programmiersprache C++, Reportgenerator Crystal Reports
  • Lauffähig unter Betriebssystem Microsoft Windows ©
  • Interne Schnittstelle zu den Branchenlösungen der SDS GmbH. Dadurch insbesondere harmonische Zusammenarbeit mit den Programmteilen
    • Gebührenabrechnung
    • Beitragswesen
    • Anschlusswesen
    • Nebenleistungsbuchhaltung
    • Lager- und Materialwirtschaft
  • Freie Schnittstelle
  • Freie Wahl bei Kontenplänen, flexibles Berichtswesen mit individueller Gestaltung
  • Nutzerverwaltung und Rechteverwaltung auf allen Ebenen
  • Datensicherheit durch Einsatz von Datenbanksystemen derzeitig Microsoft SQL-Server ©, Microsoft ACCESS ©
  • Automatisches Kontierungssystem für Standardgeschäftsvorfälle abgestimmt mit allen Teilen des Rechnungswesens und des Programmsystems IPSVE
  • Verwaltung beliebig vieler Geschäftsjahre, Jahresabschluss und Jahresvortrag
  • Buchungsjournalübernahme beliebiger Vorgängersysteme mit Nachbildung
  • Nutzerhandbücher mit umfangreichen begrifflichen Erläuterungen, Handlungsabläufen, Buchungsempfehlungen

BISA Schnittstelle

Die empfohlenen Bilanz- und GuV - Strukturen des Landes Sachsen-Anhalt sind auf Wunsch als Standard auslieferbar oder selbst einrichtbar. Ebenso kann die Unterbuchhaltung Anlage- und Investitionsbuchhaltung mit diesen Strukturen eingerichtet werden. Zum Programm CALCULAT ist eine direkte Schnittstelle vorhanden.

Verbund vollständig integrierter Unterbuchhaltungen

  • Gebührenbuchhaltung VA
  • Debitorenbuchhaltung DBU
  • Kreditorenbuchhaltung KBU

Diese Unterbuchhaltungen werden über interne Schnittstellen und ein sinnvolles Buchungsstapelmanagement vollständig im Journal der Hauptbuchhaltung abgebildet, und sind damit kontrollfähig.

Betragsdarstellung in 2 Währungen

Entsprechend den Vorschriften erfolgt eine vollständige doppelte Nachbildung einer 2. Währung im Hintergrund. Die Währungsart des Geschäftsvorfalles wird nachgewiesen.

Geschäftsvorfälle (Buchungsjournal) aus Fremdbuchhaltungen

Hierzu ist wahlweise eine Software- oder Dateischnittstelle vorhanden.

Nutzungseigenschaften SBU

  • Buchen
    • Beliebig viele Buchungsperioden
    • Wahlweise automatische Belegnummernkreise
    • Abprüfung zulässiger Konten, Kostenstellen, Kostenarten
    • Vorgegebene Kontierungstexte möglich
    • Umsatzsteuer- und Vorsteuererprobung
    • Buchungsstapelbearbeitung, Buchungsstapelmanagement
    • Kontenpläne mit Lebensdauer
  • SBU Archiv
    • Zur Reduzierung des Belegstoffes können die Journale abgeschlossener Wirtschaftsjahre archiviert werden. Anstelle des entnommenen Journalteils steht der Verweis auf dem Archiv, so dass diese Datenteile auf Wunsch (z. B. Betriebsprüfung) wieder aktiviert werden können.
  • Sachkonten und Kontenpläne
    • Fertige Kontenpläne (Standard Datev SKR 03)
    • Fertige Standardformulare für Bilanz, GuV, Umsatzsteuervoranmeldung
    • Verwendung beliebiger Kontenpläne
  • Betriebsstrukturen
    • Konzern, beliebig viele Mandanten, Betriebsteile, Energie- und Abrechnungsarten
    • Additive Bilanzen, GuV und andere Listen in allen Betriebsstrukturen und Konzernen
  • Integriertes Berichtswesen
    • Datenbankauswertungen mit Crystal Report
    • Standardauswertungen für Monat, Quartal, Jahr
    • Planzahlen, Prozentvergleiche Vorjahr
    • weitergehendes Berichtswesen mit Integration von Fachberichterstattungen
    • Alle Listen als Detaillisten mit Kostenansatz oder als komprimierte Kurzlisten gestaltbar