Anlagenbuchhaltung

Anlagenbuchhaltung

 

  • Moderne Softwarearchitektur mit graphischer Benutzeroberfläche
  • Interne Schnittstelle zu den Branchenlösungen der SDS GmbH, speziell zur Sachkontenbuchhaltung (SBU)
  • Lauffähig unter Betriebssystem Microsoft Windows ©
  • Freie Schnittstelle zu Fremdsoftware
  • Freie Wahl bei Kontenplänen
  • Flexibles Berichtswesen mit individueller Gestaltung, Reportgenerator Crystal Reports ©
  • Nutzerverwaltung und Rechteverwaltung auf allen Ebenen
  • Datensicherheit durch Einsatz von Datenbanksystemen, derzeitig Microsoft SQL-Server ©, Microsoft ACCESS ©
  • Automatisches Kontierungssystem für Standardgeschäftsvorfälle, abgestimmt mit allen Teilen des Rechnungswesens und des Programmsystems IPSVE

Leistungsbeschreibung Anlagenbuchhaltung

  • Stammdaten der Anlageobjekte
  • Beschreibungsdaten hinsichtlich der Anlagennutzung und Anlageninstandhaltung
  • Im Verbuchen von Anlageobjekte, Zugang, Abgang, Ab- und Zuschreibungen

Vermögensdarstellung der Anlageobjekte Auswertungen

  • Anlagespiegel und Anlagegitter nach Eigenbetriebsverordnung, Handelsgesetzbuch und Gemeindehaushaltsordnung
  • Spezielle Vermögensansätze wie Ertragswert, Verkehrswert, Versicherungswert, Einheitswert des Finanzamtes, Wiederbeschaffungswerte entsprechend spezifischen Nutzerbedürfnissen
  • rechts- und gerichtssichere objektbezogene Vermögensermittlung zu
  • Anschaffungswerten und Wiederbeschaffungswerten
  • Buchung von Wertberichtigungen und Nutzungsdaueränderungen Zuschreibung und Sonderabschreibung der Vermögenswerte auf der Grundlage von Schadensklassen und Schadstellen bzw. Sanierungen der Schadstellen
  • Aggregation der Vermögenswerte in der Art und Weise der Nutzungskomplexe der Anlageobjekte in bis zu 5 frei wählbaren Aggregationsebenen
  • Abschreibungsrechnung, Abschreibungsplanung nach Objekten, Konten, Kostenstellen, Buchungslisten, Anlagen nach Anlagekennziffern und Sachkonten, Kostenentwicklung, Abgänge nach Abgangsarten, Strukturierung nach Betriebsteilen oder Energiesparten

Schnittstellenkommunikation

Das Programm ABU ist ein Programm des integrierten Rechnungswesens. In allen Programmkomplexen der Lösungsfamilie erfolgt die Kommunikation mit ODBC- und OLEDB-Technologien. Bei Verwendung von ABU im Rahmen fremder EDV-Systeme ist es möglich, die Kommunikation zwischen ABU und Finanzbuchhaltung bzw. Investitionsbuchhaltung über Buchungsstapel vorzunehmen. Mit ABU ist eine Anlagenbuchhaltung auf Basis modernster Konzepte entstanden, die insbesondere die Anforderungen von Unternehmen mit großen Beständen an Anlagevermögen erfüllt.

Durch die frei wählbaren Zuordnungen der materiellen Anlageobjekte zu Nutzungsobjekten bzw. Nutzungsgruppen, Hauptanlagen, Anlagekomplexen etc., ist es möglich, die Anforderungen des Handelsgesetzbuches hinsichtlich einer zutreffenden Bewertung der Vermögenswerte zu erfüllen.

Durch die Verbindung der Anlagenbuchhaltung mit den in den Fachkatasterlösungen hinterlegten Spezialbeschreibungen des Anlagezustandes mit Schadensklassen, Schadstellen, Anlagebetreibung etc. ist es möglich die Sanierungsaufwendungen oder den zurückgestellten Instandhaltungsaufwand, die Nutzungseinschränkungen etc. in Form von Sonderabschreibungen oder aktivierungspflichtigen Abschreibungen zu hinterlegen.

Für Kommunen und Ver- und Entsorger sind das unentbehrliche Hilfsmittel hinsichtlich der Anforderungen einer rechtssicheren Kalkulation und Nachkalkulation von Gebühren und Beiträgen.

Durch die sinnvolle Verbindung mit der Finanzbuchhaltung über gemeinsame Buchungsjournale besteht eine besonders hohe Rechtssicherheit und Arbeitsproduktivität. Durch die Möglichkeiten des Reportgenerators Crystal Report ist das Berichtswesen flexibel und auf hohem Niveau gestaltbar.

Auch der Wunsch vieler Kunden, die Vermögensbewertung des Anlagevermögens mit den Problemkreisen der Anlagennutzung und der Anlageninstandhaltung für die Kosten- und Leistungsrechnung transparent zu machen, wird mit der ABU erfüllt.